Das Unternehmen

Alberto Righi ist der Gründer des Familienunternehmens. Er eröffnete bereits 1929, im Herz Bolognas, eine kleine Fabrik an der antiken Via Emilia. Alberto Righi führte auch während der schwierigen Jahre der Geschichte und eines Kriegs zielstrebig seine Arbeit fort.

1984 verließ die Fa. Righi ihren historischen Sitz und verlegt die Produktion in das Werk in Via Lidice in San Giorgio di Piano, wenige Kilometer von Bologna entfernt. Dort fand auch die endgültige Umwandlung der Produktion, von der Herstellung von Messern auf Industrieklingen, statt. Innerhalb von relativ kurzer Zeit erwarb Righi Inox das Vertrauen großer Industrieunternehmen und kleiner Firmen, die in Righi Inox ihren besten Partner sehen.

Der Enkel Sergio führt anschließend das Familienunternehmen in das neue Jahrtausend. Da die Firma im Bereich der Industrieklingen mittlerweile sehr bekannt war, eröffnete sie 2001 neben dem alten Sitz das neue Werk in Via XXV Aprile in San Giorgio di Piano, um die ständig steigende Anzahl an Aufträgen, mit immer kürzeren Lieferzeiten, zu bewältigen.

Top